Allgemein

Mädchen erleben Natur 2019

Insgesamt 7 Mädchen haben dieses Jahr vom 30. August bis zum 01. September an der Mädchen-erleben-Natur Freizeit teilgenommen.

Die Ankunft am Zeltplatz wurde am Freitagnachmittag durch Kennenlernspiele allen erleichtert – das Zelt lässt sich viel besser aufbauen, wenn man sich ein wenig kennt und als Gruppe arbeiten kann! Nach dem Einrichten des Gruppenzeltes, in dem alle Teilnehmerinnen gemeinsam übernachten durften, gab es auch schon Abendessen, und der Abend klang zur Einstimmung ganz gemütlich aus. Der Zeltplatz Oberwald liegt in der Nähe des Dorfes Grebenhain, in der Vulkanregion Vogelsberg. Ein kleiner Bach zieht durch das Gelände, und weite Wiesen und der Wald bieten genügend Platz für neugierige Naturerforscherinnen und mutige Entdeckerinnen. Eine Feuerstelle ermöglicht es, unter freiem Himmel zu kochen. Und das bei bestem Wetter!

Am Samstagmorgen waren die Teilnehmerinnen schon früh wach und haben geduldig gewartet, bis endlich auch die Teamerinnen aus den Schlafsäcken gekrochen kamen. Um frisch in den Tag zu starten, konnte Yoga gemacht werden oder eine Runde durch den Wald gejoggt werden – auch das gehört zum Naturerlebnis dazu. Besonders beliebt: das Pfannkuchenfrühstück!

Am Vormittag zogen die Entdeckerinnen los, um eine kleine Abenteuertour zu starten. Auf dem Weg gab es allerlei Herausforderungen: das Überqueren eines gefährlichen Grabens als Gruppenübung, das Identifizieren verschiedener Blätter und Blüten, sowie das Erkunden der Baumrinde und der Bäume des Waldes. Nachmittags wurden verschiedene Workshops angeboten: Armbänder knüpfen, Henna, Kräuterkissen nähen und Salben aus Kräutern herstellen. Die Zeit war viel zu kurz, um alles ausprobieren und machen zu können! Besonders spannend war es, bei den Workshops mehr über die Kräuter und ihre Wirkungen zu lernen, und sie selbst auf der Wiese zu sammeln. Am Abend wurde endlich Lagerfeuer gemacht – natürlich nicht, ohne vorher Holz aus dem Wald zu sammeln und zu schleppen. Und was wäre ein Lagerfeuerabend ohne Schoko-Bananen aus der Glut und endlose Runden Werwolf spielen? Am liebsten wäre man gar nicht schlafen gegangen.

Der Sonntag bot die Möglichkeit, die angefangenen Workshops fertig zu bringen. Leider musste auch schon bald wieder gemeinschaftlich aufgeräumt werden, und nach der Abschiedsrunde mit den Eltern war der Zeltplatz plötzlich wieder ganz still…

Besonders schön war der Bach, an dem man so gut spielen konnte, und Tiere beobachten und entdecken konnte. Bei „Mädchen erleben Natur“ dürfen die Mädchen einfach entspannt die Natur erleben – jede auf ihre Art und Weise, und das ganz ohne Zeit und Elektronik, um zu spüren, wie wertvoll die Natur ist.