Allgemein

1 Jahr voller neuer Erfahrungen – BFD Bericht

Huhu, Hey und Moin! Wir sind Janika und Hannah, dank häufigen Verwechslungen und Namensunsicherheiten im Büro eher Hanika und Jannah oder auch Hanni und Jani genannt! Wir machen zurzeit unseren Bundesfreiwilligendienst bei der Naturschutzjugend Hessen und wollen euch nun ein paar Einblicke, in unsere Zeit in der Geschäftsstelle, geben!

Zu Janika:

Moin, ich bin Janika. Seit September 2020 bin ich bei der NAJU als BFDlerin aktiv. Für mich war schnell klar, dass die NAJU Hessen der richtige Ort ist, um sich neu zu orientieren und aus dem Schulalltag auszubrechen. Vor allem die Freizeiten und die Möglichkeit diese als Teamerin zu begleiten waren Gründe, weshalb ich mich für die NAJU entschieden habe. Aber auch Abläufe und Strukturen, wie verschiedene Freizeiten entstehen und was dabei beachtet werden muss (grade in Corona Zeiten) finde ich sehr spannend.

Ich persönlich habe mich sehr schnell sehr wohl und willkommen bei der NAJU gefühlt. Die Arbeitsatmosphäre erlebe ich als sehr herzlich, familiär und aufgeschlossen.

     

Zu Hannah:

Ich bin im August 2019 zum NAJU-Team dazu gestoßen um mir ein Jahr Auszeit vom Schulstress zu nehmen und berufliche Erfahrungen zu sammeln. Schnell wurde mir klar, dass mir ein Jahr nicht reicht. Es gibt viel zu viel zum Erleben und Ausprobieren! Erst verlängerte ich auf anderthalb und später (Dank „Corona-Sonderregelungen“) auf zwei volle Jahre. Und auch jetzt schon weiß ich, dass auch nach meinem BFD, mich die NAJU nicht mehr so schnell los wird!

Ich fühlte mich direkt wohl und willkommen sowohl vom Haupt- als auch vom Ehrenamt. Schon beim Bewerbungsgespräch merkte ich, wie familiär in der NAJU miteinander umgegangen wird. Nachdem meine Einarbeitung abgeschlossen war ging es auch schon los mit dem wilden Büro Alltag. Immer wenn das Telefon klingelte versuchte ich schnellst möglich das Weite zu suchen, was mir mehr oder weniger rechtzeitig gelang. Mittlerweile klappt das schon besser und ich drücke mich nur noch selten vor Anrufen. XD

Vor Veranstaltungen geht es immer etwas hektischer zu. Sind die Essenslisten schon fertig und alles gepackt? Dann kann’s los gehen! Besonders freue ich mich wenn Freizeiten zurückkommen und ich die schönen Fotos und den abenteuerlichen Bericht bearbeiten kann.

Dank der NAJU habe ich Zuccini lieben gelernt! Vorher konnte man mich damit durch die gegend jagen, als ich aber hier angefangen habe war wohl gerade Zucchini-Hochsaison und jeder hat täglich mindestens fünf aus dem eigenen Garten mitgebracht. Ich hatte also nie eine Chance! So gesund wie in diesen zwei Jahren habe ich mich noch nie in meinem Leben ernährt.

Nicht nur in der NAJU, auch bei den Seminaren kann man viele neue super tolle Menschen kennenlernen. Die Wochen auf Burg Hessenstein, mit BFD`lern aus vielen verschiedenen Einsatzstellen, haben jedes Mal viel Spaß gemacht und spätestens nach dem ersten Tag war die vorherige Aufregung vergessen.

Im Großen und Ganzen bin ich sehr froh, mich für ein BFD, besonders bei der NAJU entschieden zu haben. Beruflich, hauswirtschaftlich und menschlich hat es mich sehr viel weiter gebracht als ich vor Beginn gedacht hätte. Nicht nur meine Haare, sondern auch mein Charakter und mein Wesen haben sich in dieser Zeit sehr entwickelt und sind deutlich selbstbewusster und stärker geworden. Für all die tollen Erfahrungen möchte ich mich bei allen lieben und netten Menschen bedanken, denen ich so in den zwei Jahren hier, begegnet bin!

Ich bin sehr dankbar ein so abwechslungsreiches BFD machen zu können und sehr froh so viele liebe Menschen hier kennenzulernen.

P.S. Ist die nicht süß?!  Ahhhhhhhhhhh