Wildlife-Kurs Wolfsspur

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Freizeitberichte

Wolfsspur 1Das Feuer knistert, ein paar Scheite knacken und es steigen Funken empor. Das erste Rudel ist schon von seiner Pirsch zurückgekehrt und wärmt sich nun am Wolfsspur 2Feuer. Erfahrungen werden ausgetauscht und hin und wieder werden sehnsüchtige Blicke dem Waffeleisen im Feuer zugeworfen. Rundherum knackt es im Wald und das Laub raschelt. Ist das das andere Rudel das von der Pirsch zurückkehrt? Der Wald ist aber jetzt schon viel zu dunkel um irgendetwas zu erkennen.

Das gemeinsame Aufhorchen macht wieder der entspannten Lagerfeuerromantik Platz. Dann plötzlich erklingt ein Wolfsgeheul am Hang über dem Lagerplatz. Und jetzt beginnt es. Aus allen Richtungen um den Lagerplatz klingt es: „Ahuuuu“. Jetzt stimmen auch die ums Feuer versammelten ein und ein wunderbares Heul-Konzert erfüllt den Wald. Das ist eines von vielen Erlebnissen die auf der Wildlife-Freizeit „Wolfsspur“ stattgefunden haben.

Ein Wochenende lang trafen sich 13 Teilnehmerinnen und 4 Teamerinnen im Ober-Ramstädter Forst um sich in die Rolle von Wölfen zu versetzen. Gemeinsam wurde versucht Spuren zu suchen, den Wald mit den Augen der Wolfsspur 3Wölfe zu sehen, nachts wurde auf die Pirsch gegangen und gemeinsam wurde ein üppiges Mahl aus wilden Pflanzen und selbst zubereitetem Fleisch hergestellt. Dabei mussten die Teilnehmer teilweise ihres Augenlichts beraubt Geräuschen durch den Wald folgen oder nachts aneinander vorbei schleichen, viel Geduld und Konzentration bei der Suche von Spuren aufbringen und vor allem möglichst leise zu sein.

Am Sonntag hatten alle Teilnehmer*innen die Möglichkeit sich morgens an selbst gewählte Beobachtungsplätze zu legen um dort in der Morgendämmerung Tiere zu beobachten. Den krönenden Abschluss dieses Wochenendes bildete ein Vortrag unseres Wolfsexperten Dieter Günter, der schon seit längerem in der Lausitz Wölfe beobachtet und sich für ihren Schutz einsetzt.

Danilo Müller

 

Wolfsspur 4