Landwirtschaft (Jahresthema)

Für eine umweltverträgliche Landwirtschaft …

… die artenreiche, lebendige Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen schafft

„Landwirtschaft“ ist das vom Ehrenamt gewählte Jahresthema für 2020, welches uns das ganze Jahr über in allen möglichen Veranstaltungen, Workshops und weiteren Aktionen begegnet. Gestartet ist das Jahresthema im November mit der Freizeit „Highlife“. Dort gab es Diskussionsrunden, Workshops und eine Exkursion auf einen Bio-Betrieb um sich mit dem neuen Thema vertraut zu machen. Den Bericht dazu findest du hier: https://www.naju-hessen.de/2019/naju-hessen-waehlt-neuen-vorstand-und-beginnt-jahresthema-2020/

Mehr als 50 Prozent der Landesfläche werden in Deutschland landwirtschaftlich genutzt. Deshalb hat die Landwirtschaft wie kaum ein anderer Bereich großen Einfluss auf die Natur und unsere Umweltgüter Boden, Wasser und Luft. Die in den letzten Jahrzehnten vorangetriebene Intensivierung der Landbewirtschaftung mit hohen Nährstoffüberschüssen und Pestizideinsatz hat leider auch zu großen Belastungen für Artenvielfalt und Umwelt geführt. Die Folge: ein dramatisches Insekten- und Vogelsterben, zu hohe Nitratwerte im Grundwasser und klimaschädliche Emissionen.

Der NABU und die NAJU setzen sich daher für eine natur- und umweltverträgliche Landwirtschaft ein. Ob EU-Agrarreform, gesunde Ernährung und Ökolandbau, Pestizide und Düngemittel oder Maßnahmen zum Erhalt der Feldvögel – hier finden Sie wichtige Informationen rund um Landwirtschaft, Agrarpolitik und Bioenergie.

Durch Ackerbau und Beweidung schufen Landwirte über Jahrhunderte eine Kulturlandschaft, die einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen Lebensraum zur Verfügung stellte. Die heutige Intensivierung der Landwirtschaft gefährdet dieses Erbe.

Mit der Landwirtschaft zu mehr Natur

Landwirt*in als Naturschützer*in

Die biologische Vielfalt Deutschlands kann in Schutzgebieten allein nicht bewahrt werden. Die Veränderung der landwirtschaftlichen Nutzung gilt als wichtigste Ursache für den voranschreitenden Verlust an schützenswerten Lebensräumen und den Bestandesrückgang zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Die vom Menschen agrarisch genutzte Fläche muss wieder ein Lebensraum mit eigener hoher Umweltqualität werden. Jeder landwirtschaftliche Betrieb kann durch einfache Maßnahmen wichtige Beiträge zum Erhalt der Artenvielfalt leisten.

Neue Agrarpolitik JETZT!

Drei Forderungen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft in Europa

Um das dramatische Artensterben in der Agrarlandschaft zu stoppen, brauchen wir eine neue EU-Agrarpolitik. Unsere Kernforderungen: Zehn Prozent der Betriebsflächen für die Artenvielfalt, 15 Milliarden Euro reserviert für besondere Naturschutzleistungen und ein umweltverträglicher Umbau der Landwirtschaft statt pauschaler Flächenprämien.

Werde laut!

Gib Tieren deine Stimme für die Artenvielfalt in Europa! Hier geht es zur aktuellen Agrarkamagne zur europäischen Politik!

Mehr zum Thema

Die intensive Landwirtschaft nimmt mit über 50 Prozent Flächenanteil starken Einfluss auf Natur und Umwelt und verursacht den Rückgang unserer Tier- und Pflanzenwelt. Lest dazu verschiedene NABU-Publikationen, Studien, Kommentare und Projektberichte.

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/artenvielfalt/23701.html

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/index.html

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/landwirtschaft-und-naturschutz/index.html

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/publikationen.html

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/landnutzung/landwirtschaft/agrarpolitik/eu-agrarreform/index.html