AllgemeinFreizeitberichte

Fahrradtour 2021

Gestartet an einem Montag in Hanau kannten wir uns noch nicht, wir wussten nur, unser gemeinsames Ziel ist es ein Abenteuer in Hessen zu erleben. Über den Vulkanradweg nach Bad Hersfeld und da ankommen. Wir fuhren nach einer kleineren Kennlernpause los und hatten eine weite Etappe bis zu unserem ersten Ziel, das Haus an den Salzwiesen in Ortenberg. Auf dem Weg dahin haben wir einige Höhenmeter erklommen und den Ballungsraum verlassen. Den Schweiß der Anstrengung haben einige in der Nidda abgewaschen und wir haben das erste Mal unser Lager errichtet und ein warmes Mahl vor dem Schlafen eingenommen.

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Morgen musste das Schwimmbad mit einer Kletterwand besucht werden und so kamen wir erst gegen Mittag los, weiter den Bahnradweg hinauf zu fahren. Die konstante Steigung knabberte an so manchen, aber wir erreichten alle den höchsten Punkt und von dort ging es nochmal 8 km zum Teichhaus an den Obermooser Teichen. Diese 8 km waren für manche ein Highlight des Adrenalins beim bergab rasen und bergauf kurbeln über Forst- und Feldwege, für andere der kraftzerrende Abschluss unserer Etappe. Das Teichhaus hat uns herzlichst mit vorgeheiztem Ofen empfangen. Die Zelte wurden schnell errichtet und nur einen kleinen Moment haben wir an der großen Tafel auch gespeist. Den nächsten Tag haben sich die meisten erholt und sind zum Niedermoser See und haben eine warme Dusche genossen. Ein kleines Grüppchen hat sich nochmal auf das Rad geschwungen und dann etwas später geduscht.

Nach einem Frühstück in der Sonne haben wir uns los gemacht und wir sind fulminant gut gerollt, es ging nun bergab. Wir kamen unerwartet schnell voran, so haben wir noch das Schloss Eisenach besichtigt und kamen früh in Angersbach an. So sind wir frisch gestärkt zum Naturschutzeinsatz auf die andere Talseite. Unsere Mission bei einer Streuobstwiese die unteren Äste abschneiden, dass noch einmal nachgemäht werden soll. Erklärt und gestartet, innerhalb kürzester Zeit haben wir die Streuobstwiese zurückgeschnitten und alle Äste auf den Haufen hoch gezogen. Im Anschluss begrillte uns der Kreisverband Vogelsberg und wir ließen den Abend mit vielen Runden Werwolf ausklingen gelassen. Am nächsten Tag erreichten wir Bad Hersfeld und haben unser Abenteuer in Plänen auf das nächste Abenteuer beendet.