AllgemeinFreizeitberichte

Herbstfreizeit

Vom 17. bis 22.10.2016 fand die traditionelle Herbstfreizeit in der Melibokusschule in Alsbach-Hähnlein statt. Am Montagnachmittag fanden sich 21 neugierige Teilnehmer in der Schule ein, um gemeinsam die nächsten Tage ein abwechslungsreiches Programm zu erleben. Nachdem Bekannte und Unbekannte begrüßt und die Zimmer bezogen worden sind, ging es über zu Kennenlernspielen und Gruppenspielen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer Dienstag begann mit dem Naturschutzeinsatz im Alsbacher Gemeindewald. Hier stand das Thema Artenvielfalt und Naturschutz im Vordergrund, weshalb die gesamte Gruppe kleine Bäume einpflanzte und mit Verbissschutz vor hungrigen Tieren schützte. Nach dem Naturschutzeinsatz konnte am Nachmittag bei verschieden Spielen entspannt werden. Am Abend konnten die Teilnehmer im Rahmen des Casinoabends einiges ersteigern, wie zum Beispiel die allseits beliebten „Teamerdienste“. Dabei geht z.B. darum, den Teilnehmenden eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen oder einen heißen Tee ans Bett zu bringen.

Am Mittwoch musste Geschick und Gruppendynamik während der Olympiade gezeigt werden. Die Teilnehmer traten in Kleingruppen gegeneinander an und auch unser Küchenteam war mit von Partie. Am Nachmittag fanden verschiedene kreative Workshops statt, unter anderem Kerzenziehen, Freundschaftsarmbänder knüpfen und ein Audio-Workshop.

Auch der Donnerstag hatte es in sich: Zunächst gab es verschiedene thematische Workshops – unter anderem zum Jahresthema. Am Nachmittag ging es dann zur Freude aller Teilnehmer ins Schwimmbad, wo sich alle auf der Rutsche oder auch in verschiedenen Schwimmbecken austoben konnten. Abgerundet wurde der Abend mit einer „Open Stage“, bei der viel präsentiert und vor allem gelacht wurde.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Freitags fand dann das ersehnte Rollenspiel statt. Dieses Jahr handelte es sich um eine Zombiejagd. Angeblich wurden einige Zombies im Alsbacher Wald gesichtet. Im Auftrag des Mönches mussten sie diese vernichteten. Vor der traditionellen Abschiedsparty haben die Teilnehmer bei der Mitgestaltung geholfen und damit zu einem gelungenen Abschluss beigetragen.

Der Samstag kam für viele zu schnell. Nachdem die Schule aufgeräumt und sauber war, wurden noch schnell Kontaktdaten und weitere Freizeiten ausgetauscht und dann hieß es auch schon Abschied nehmen. Jedoch hieß es meist „Wir sehen uns dann auf der nächsten Freizeit“.

  • Bericht von Yasmin Klemm