Wasseruntersuchung im Albach – NABU Steinbach

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, NAJU-Gruppen

IMG_9479 Beim routinemäßig stattfindenden Treffen der Naturschutzjugend des NABU Steinbach stand „Wasseruntersuchung im Albach“ auf der Tagesordnung. Die Leitung dieser Veranstaltung hatte das langjährige NAJU-Mitglied Robin Fischer übernommen. Vorab besuchte die Gruppe – zum Thema passend – die nahe gelegene Kläranlage.

Herr Balser, der zuständige Klärmeister, zeigte dort zunächst die verschiedenen Klärbecken, in denen die vorhandenen Schmutzstoffe durch Mikroorganismen abgebaut werden. Es wurden Wasserproben genommen und im Laborraum unter einem Mikroskop untersucht. Identifiziert wurden beispielsweise Wimperntierchen; sie nehmen schmutziges Wasser auf und scheiden es gesäubert wieder aus.  Weiterhin konnten auf einem Substrat festsitzende Glockentierchen beobachtet werden. Diese haben einen Wimpernkranz um die nach oben orientierte Öffnung mit dem sie das verschmutzte Wasser in ihren Körper hineinstrudeln.

IMG_9498Weil es in der Kläranlage ganz viel Interessantes zu erleben gibt, dafür aber die für den Besuch eingeplante Zeit bei weitem nicht ausreichte, lud Herr Balser die NAJUs zu einem Kläranlagentag ein. Diese Einladung wurde gerne angenommen.

Die nächste Station war der sich durch das Albachtal schlängelde Bach. Dorthin ging es mit einem kleinen Feldlabor im Bollerwagen. Robin begab sich mit der Gruppe zu der vorher ausgesuchte Stelle und führte dort die vorbereiteten Untersuchungen durch. NAJU-Füße in Gummistiefeln waren hier klar im Vorteil.

Mit einem Sieb wurde der Belag von umgedrehten Steinen abgekratzt und ein Planktonnetz durch das Wasser gezogen.  Es fanden sich Larven von Eintags-, Stein- und Köcherfliegen sowie Bachflohkrebse und Strudelwürmer. Da Organismen auf Verunreinigungen unterschiedlich reagieren, kann man sie zum Bestimmen des Verschmutzungsgrades einsetzen. Mit Hilfe entsprechender Tabellen konnten die Jungforscher den untersuchten Bach in die Kategorie „gering bis mäßig belastet“ einordnen. Dem Exkursionsleiter Robin Fischer gelang es, die Teilnehmer durch interessante Informationen und anschauliche Untersuchungen zu begeistern.

Nach getaner Arbeit gab es ein Wiesenpicknick bestehend aus Vollkornbaguette mit Honig von Steinbacher Bienen.

  • Luise Klee

IMG_9404IMG_9514