Greifvögel und Wasserzoo beim Seelbacher Zeltlager

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Freizeitberichte, NAJU-Gruppen

Villmar-Seelbach. Am diesjährigen Zeltlager der Naturschutzgruppe NABU Seelbach nahmen zahlreiche Kinder und Jugendliche aus Seelbach, Falkenbach und Arfurt teil. Auf dem Seelbacher Grillplatz „Auf der Vogelshütte“ begann das Zeltlager mit einer begeisternden Greifvogelvorführung des Falkners BertholdNAJU-NABU Seelbach Pfingstlager Geis aus Villmar-Weyer. Wüstenbussarde, Uhu, Waldkauz, Schleiereule, Steinkauz, Turmfalke und Gänsegeier vollführten atemberaubende Kunststücke und Flüge. Zwei Kinder wurden dabei zu Hilfsfalknern ausgebildet und viele andere hatten die Gelegenheit, einen Greifvogel auf den Arm zu nehmen. Nach einer anschließenden Schnipseljagd begann in Gruppenarbeit das Wasserprojekt unter Leitung von Dr. Stefan Tron, Sabine Kraus, Margit Dries und Harald Ristau. Die Kinder und Jugendlichen untersuchten das Wasserleben in einem Bach und zwei Teichen. Sie fanden Bergmolche und Teichmolche, Kaulquappen von Erdkröten und Grasfröschen, Wasserskorpione und Köcherfliegenlarven, Bachflohkrebse und Hüpferlinge, Posthornschnecken und Spitzschlammschnecken sowie viele weitere Wasserlebewesen. Nach leckeren Stockbroten und einer Nachtwanderung mit Verhören von Waldkauz und Nachtigall endete der erste Tag am Lagerfeuer. Der Höhepunkt des zweiten Tages waren der von den Kindern selbst gestaltete Wasserzoo und lustige Lagerspiele. Auch Bürgermeister Arnold-Richard Lenz ließ sich bei der Ausstellung von den Kindern und Jugendlichen faszinieren. Zum Abschluss kamen zahlreiche erwachsene Gäste aus Seelbach und Aumenau zum Familien-Waldgottesdienst. Pfarrerin Barbara Häuser aus Seelbach fand nachdenkliche Worte zum Verhältnis von Mensch und Umwelt und machte Mut zum ehrenamtlichen Engagement für die Schöpfung. Den musikalischen Rahmen bildete die Flöten- und Gitarrengruppe Seelbach.

  • Harald Ristau